Die Bedürfnisse kleiner Tiere

Viele Menschen, vor allem Kinder, wünschen sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen. Die niedlichen Tiere verleiten schnell zu spontanen Käufen. Jedoch sollte man sich vorher einige Fragen zu den Bedürfnissen sowie die Haltung/Pflege und Fütterung dieser Tiere stellen.

Wir wollen hier auf ein paar Dinge hinweisen, die es bei der Haltung von Kleintieren zu beachten gilt, können jedoch in diesem Rahmen keine Vollständigkeit bieten, so dass es unerlässlich ist sich in einer entsprechenden Literatur weitere Informationen zu besorgen.

 

 

Kaninchen, Meerscheinchen, Ratten, Chinchillas  sollten in der Regel nicht alleine gehalten werden, da Sie gesellige Tiere sind. Der Mensch kann dem Tier zwar viel Zuneigung und Liebe bieten, aber niemals den zweiten Artgenossen ersetzen.

Der Hamster hingegen ist ein Einzelgänger.

 

Der Käfig für diese Tiere ist nie zu groß. Mit vielen Ideen kann man den kleinen Lebewesen ein verspieltes und aufregendes zu Hause bauen, wo es selten langweilig wird.

 

Ein in Eigenarbeit gebauter Rattenkäfig, phantasievoll gestaltet aus einem handelsüblichen Kleiderschrank

Auch Kaninchen freuen sich über eine geräumige Unterkunft und Kontakt mit Artgenossen

 

Wichtig im Kleintierheim ist Hygiene

  • täglich frisches Wasser und Säubern der Trink- und Futterschale.
  • nicht gefressenes Frischfutter nach einem Tag aus dem Käfig entfernen
  • Mindestens einmal in der Woche sollte der Käfig gesäubert werden, dabei wird das Einstreu komplett gewechselt und der Käfigboden mit warmem Wasser abgewaschen.
  • Die Klo-Ecke sollte je nach Bedarf alle 1-2 Tage sauber gemacht werden.

 

 

Das Hauptfutter für Kaninchen und Meerschweine, um die es im Folgenden hauptsächlich geht, ist Heu und Wasser. Gutes Heu muss immer ausreichend zur Verfügung stehen um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.

 

Der Darm von Kaninchen und Meerschwein ist nicht wie der des Menschen. Wir können wenige Mahlzeiten am Tag zu uns nehmen und dazwischen lange Pausen machen. Unser Darm ist in der Lage, sich selbst zu regulieren, da er eine eigene Darmbewegung hat.

Beim Kaninchen und Meerschwein sieht es anders aus. Man muss sozusagen ständig etwas nachschieben, damit unten wieder etwas raus fällt. Aus diesem Grund ist es für eine gesunde Verdauung dieser Tiere lebensnotwendig, dass immer hochwertiges Futter zur Verfügung steht.

Auch vor und nach einer Narkose sollte immer Heu und Wasser angeboten werden.

Zusätzliches Frischfutter in Form von Gras, Löwenzahn. Paprika, Möhren... ist unerlässlich. Kohlartige Pflanzen und Zwiebelgewächse sollten wegen der Blähungsgefahr vermieden werden.

Füttert man zusätzlich ein fertiges Futter, dann ist es besser eines ohne Getreide oder Mais zu wählen, da die Tiere sonst häufig übergewichtig werden.

Eine Futterumstellung oder Hinzugeben einer neuen Futterkomponente sollte immer langsam erfolgen (d.h. Menge über eine längere Gewöhnungsphase langsam steigern). Da die Verdauung bakterienbasiert ist, brauchen Kaninchen und Meerschweine immer etwas Zeit um sich umzustellen.

Wenn Ihr Tier die futteraufnahme verweigert, suchen Sie am besten direkt fachkundige Hilfe auf. Ein Tag ohne Essen oder länger kann schon tödlich sein.

 

Einige Pflegehinweise für das Kaninchen:

 

Fellpflege

Kaninchen sind sehr reinliche Tiere und halten Ihr Fell von selbst sauber. Dennoch ist es während des Fellwechsels nötig alle Haare alle 1-2 Tage auszukämmen.

Das Fell solle frei von Parasiten, Schorf und kahlen Stellen sein.

Krallen schneiden

Wenn sich die Krallen nicht von selbst abnützen, werden sie länger und wachsen bogenförmig. Dies behindert das Tier beim Laufen und kann ein Hängenbleiben und Herausreißen der Kralle begünstigen. Kontrollieren Sie deshalb immer wieder die Länge der Krallen.

Zähne

Die Zähne des Kaninchens zeigen ein stetiges Längenwachstum und werden bei normaler Kieferstellung beim Kauen gleichmäßig abgerieben. Liegt eine Fehlstellung des Kiefers vor, wachsen die Zähne möglicherweise unkontrolliert in die Länge und können Probleme bei der Futteraufnahme und Verletzungen an der Mundschleimhaut verursachen. In solchen Fällen müssen die Zähne regelmäßig gekürzt werden.

Afterbereich

Der Afterbereich sollte täglich auf Verschmutzungen und Verletzungen kontrolliert werden. Gerade im Sommer ist die Gefahr durch Fliegen, die ihrer Eier dort ablegen besonders hoch.

 

 

 

Kleintiere benötigen ein hohes Maß an Pflege, welches ein Kind manchmal nicht so gut einschätzen kann. Deshalb sollte immer ein Erwachsener ein Auge auf das Tier haben und bei Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. fehlende Futteraufnahme, Verletzungen, Blähbauch oder Ähnlichem schnell handeln.